GSB 7.1 Standardlösung

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK

Projekt

Das Eisenbahn-Bundesamt initiierte das Projekt, welches im Rahmen der Forschungsinitiative „mFUND“ des Bundesministeriums für Verkehr und Digitale Infrastruktur über 3 Jahre gefördert wird.

Die technische Lösung <ZuG3D-System> liefert als Ergebnis die Erkennung von langsamen und kontinuierlichen Veränderungen an Bahnstrecken, die während einer klassischen Zugvorbeifahrt vom menschlichen Auge nicht wahrgenommen werden können. Die computergestützte Analyse des Gleisumfelds unterliegt nicht subjektiven Eindrücken und kann zahlreiche Faktoren präziser bewerten als der Mensch. Da der digitale Instandhaltungsmanager aus den manuell vom Anlagenverantwortlichen getätigten Eingaben lernt, wächst der „Wissensstand“ der Software kontinuierlich.

ZuG nutzt die Digitalisierung im Eisenbahnverkehr, um die Mobilität sicherzustellen und die Instandhaltung der Infrastruktur effizienter zu machen, ohne die Sicherheit zu beeinträchtigen. Mobilität und Digitalisierung sind zwei wichtige Voraussetzungen für eine fortschrittliche und leistungsfähige Wirtschaft und damit für den gesellschaftlichen Wohlstand.

Schematische Darstellung des Analyseverfahrens